Politikum 1/2024


Aktuelle Ausgabe: POLITIKUM 2/2024

Ernährungspolitik


Sich mit Ernährung zu beschäftigen, ist auf den ersten Blick kein politisches, sondern ein höchst privates Thema. Was ich esse und was mir schmeckt, kann der Allgemeinheit egal sein. Doch gerade in den letzten Jahren zeigt sich immer deutlicher, dass mit der Ernährung gesellschaftliche Fragen verbunden sind, die letztlich auch die Allgemeinheit betreffen. Die neue POLITIKUM widmet sich daher dem Thema Ernährungspolitik. Die Autor*innen diskutieren die Zukunft der Ernährung u.a. im Kontext von Nachhaltigkeit, globalen Lieferketten und wachsender Weltbevölkerung.


 

Tier – Fleisch – Politik

Strukturen eines komplizierten Verhältnisses

„Über aktuellen Antisemitismus haben wir eigentlich nie groß geredet …“

Schüler*innenperspektiven auf Antisemitismus und Verschwörungstheorien

Achtung der Menschenrechte und Lieferketten

Eine Bestandsaufnahme nach einem Jahr Lieferkettengesetz in Deutschland

Die neue Lust am Ersatz

Eine Rückbesinnung

Ernährungsarmut in Deutschland

Es kann nicht sein, was nicht sein darf

Gesunde Ernährung politisch lenken?

Eine kurze Geschichte von der Zuckersteuer zur Resignation

Auf dem Weg zur Ernährungstransformation?

Ernährungspolitik in Deutschland

Ressourcenpolitik

Potenziale, Steuerungsmechanismen und Herausforderungen

Gerechtigkeit als Utopie?

Völkerrechtliche Verbrechen in der Ukraine

Ziviler Ungehorsam als Stresstest

Die Letzte Generation und der Rechtsstaat zwischen Legalität und Legitimität | von Bijan Moini

Das streitbare Buch: Das Ende des Kapitalismus

| rezensiert von Johannes Varwick

Gemeinwohl statt Gewinnmaximierung

Kommunale Unternehmen in der sozial-ökologischen Transformation | von Andrea Müller und Maria Pfeiffer

Kopf oder Zahl?

Über Relevanz und Maßstäbe der Politikwissenschaft | von Karl-Rudolf Korte

Feindbild Identitätspolitik und konservativer Rollback

Moralpaniken, Volksempfinden und political correctness | von Nikolai Huke
Neu
Neu
Neu
Neu
Neu